Pro Sulzbach am Taunus

Vereinsgründung 13. April 2005

 

Pro Sulzbach wurde am 13. April 2005 gegründet.

 

Die Gründung erfolgte unter dem Motto: „Das Wohl Sulzbachs ist uns zu wichtig, als das wir die Entscheidungen über unser Gemeinwesen allein den parteipolitisch gebundenen Kommunalpolitikern überlassen sollten.“

 

Der satzungsgemäße Zweck besteht deshalb darin, sich im Sinne der Bürgerinnen und Bürger Sulzbachs dauerhaft für die Förderung des Gemeinwohls in der Gemeinde Sulzbach (Taunus) einzusetzen. Pro Sulzbach am Taunus ist parteipolitisch ungebunden und wird von Bürgerinnen und Bürgern unterstützt, die unterschiedliche parteipolitische Vorstellungen haben. Die Aktivitäten des Vereins richten sich allein auf gemeindliche Angelegenheiten. Es besteht keinerlei Absicht, sich über kommunale Anliegen hinaus zu engagieren.

 

Zur Vorgeschichte

 

Bei den Planungen für die ehemalige „Trasse K 801 neu“ wurden städtebauliche Gestaltungsaspekte missachtet und zur Finanzierung des Rathausneubaus ein Teil des Sulzbacher Parks zur Bebauung freigegeben.. Jörg Sydow und Dr. Peter Schuster riefen deshalb eine Initiative ins Leben, die sich am Anfang gegen die Teilbebauung des Sulzbacher Parks (Obstwiese) wandte und nahezu 700 Unterschriften sammelte. Da sich diese Initiative schon bald nicht nur des Problems der Parkbebauung annahm, sondern sich der Verbesserung der Ortsentwicklung und Kommunalpolitik insgesamt zuwandte, schlossen sich schnell weitere Bürger dieser Initiative an, die sich von da an

Pro Sulzbach am Taunus nannte.

 

 

Pro Sulzbach am Taunus